Folgen Sie uns
26. Mai 2023
Redaktion
Typ-2-Diabetes

Beeinflusst die Körpergröße das Risiko?

Forschende zeigen Assoziationen zwischen Körpergröße und Erkrankungsrisiko für Diabetes Typ 2. In ihren Ergebnissen sehen die Wissenschaftler große Chancen, etablierte Risiko-Scores zu verbessern.
Foto: yannpro/Adobe Stock

Prof. Dr. Karel Kostev, wissenschaftlicher Leiter der epidemiologischen Forschung bei IQVIA Deutschland, fand zusammen mit einem Internisten-Team der Universitätsklinik Düsseldorf heraus, dass die Körpergröße invers mit dem Risiko für Typ-2-Diabetes assoziiert ist. Sie haben dazu Angaben von 783.029 erwachsenen, ambulanten Patient*innen aus der Disease Analyzer Datenbank des Beratungs- und Analyseunternehmens IQVIA untersucht. Die Datenbank enthält anonymisierte Falldaten des ambulanten Versorgungssektors und ist eine der größten ihrer Art.

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern in allen Altersgruppen nimmt die Inzidenz von Typ-2-Diabetes mit zunehmender Körpergröße ab. Das Risiko für einen neu auftretenden Typ-2-Diabetes steigt demnach bei Frauen um 15 Prozent und bei Männern um 10 Prozent für jede Abnahme der Körpergröße um 10 cm. Signifikante Zusammenhänge zwischen der Körpergröße und der Entwicklung von Typ-1-Diabetes gab es nicht.

„Unsere Daten liefern deutliche Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen der Körpergröße von Erwachsenen und Typ-2-Diabetes“, sagt Kostev. „Sie könnten dazu beitragen, die Körpergröße in bestehende Instrumente zur Diabetes-Risikostratifizierung zu integrieren, um die Morbidität und Mortalität weiter zu verringern.“

 

Quelle: IQVIA

Foto: Eakrin/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben