Folgen Sie uns
18. Juli 2023
Redaktion
Special Olympics World Games Berlin 2023

Programm „Healthy Athletes“ war voller Erfolg

Vom 17. bis 25. Juni 2023 fanden die Special Olympics World Games in Berlin statt – mit dabei: das Healthy Athletes Programm.
Foto: SOD/Stefan Holtzem

Im Minutentakt wurde der nächste Athlet oder die nächste Athletin aufgerufen. Leerlauf gab es in dieser guten Woche nicht, in denen den Teilnehmer*innen bei den Special Olympics World Games das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes angeboten wurde.

Mehr als 5.000 Athlet*innen wurden in sieben verschiedenen Bereichen untersucht. „Das ist mehr, als wir erwartet hatten. Es ist ein voller Erfolg“, sagt Dr. Imke Kaschke, Direktorin Gesundheit bei Special Olympics Deutschland. „Wir haben unheimlich viel positives Feedback von Athleten und Offiziellen erhalten. Auch Special Olympics International ist begeistert“.

Isabell Harbrecht, Head of Healthy Athletes vom lokalen Organisationskomitee, sprach während eines Pressegespräches im Rahmen der Veranstaltung von bereits 4.100 Athlet*innen, die bisher schon die Gelegenheit genutzt hätten, sich durchchecken zu lassen. 12.500 Screenings seien gemacht worden. „Viele haben Angst, zum Arzt zu gehen. Oder sie kommen aus Ländern, in denen es nicht so viele Ärzte gibt“, sagt Harbrecht.

Deswegen nahmen die Athlet*innen das Angebot wahr, sich außerhalb einer sterilen Praxis untersuchen zu lassen. 100 Ärzte*innen, 70 Zahnärzte*innen und 715 Studierende und Auszubildende unterstützen als freiwillige Helfer*innen das Healthy Athlete Programm.

Großes Interesse seitens der Sportler*innen

Bis zum 23. Juni seien mehr als 2.350 Sehtests im Rahmen des „Opening Eyes“-Programms durchgeführt worden. 1.065 Brillenverschreibungen wurden ausgegeben. Ähnlich hohe Zahlen gab bei den Hörtests (Healthy Hearing) oder bei den zahnmedizinischen Untersuchungen.

Die medizinischen Hilfsmittel wie Brillen, Hörgeräte oder orthopädische Schuhe erhalten die Athlet*innen kostenlos. Sie werden vor Ort angepasst und feinjustiert. Fehlendes Equipment wird bestellt und den Patient*innen nachgesandt.

Insgesamt haben die Ärzte*innen auch 415 dringende Weiterbehandlungsempfehlungen gemacht. Teilweise hätten die ehrenamtlichen Unterstützer*innen in den vergangenen Tagen Überstunden gemacht. „Der Einsatz aller Helfer ist enorm“, sagt Kaschke. „Niemand, der untersucht werden möchte, wird wegeschickt.“

 

Quelle: Michael Schwartz/Special Olympics World Games Berlin 2023 Organizing Committee gGmbH

Foto: Eakrin/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben